Berliner Damen wieder auf nationalem Parkett

Nach langer Ruhepause kehren die Berliner Damen wieder in das nationale Geschehen zurück. Die SG Berlin startete am 27. Oktober das erste Mal gemeinsam im Floorball Deutschland Cup. Die ersten Gegner waren der SSV Heidenau und die Floor Fighters Chemnitz.

Die ersten beiden Drittel in der Partie zwischen der SG Berlin und dem SSV Heidenau waren relativ ereignislos. Die Berliner verteidigten vorrangig ihr Tor, während die Gegnerinnen ihre Chancen nicht konsequent nutzten. Erst im letzten Drittel wuchs die Spannung, als Kristin Chmelik den ersten Treffer für den SSV Heidenau erzielte. Knappe sechs Minuten später baute die selbige die Führung ihrer Mannschaft zum 0:2 aus.

Der Berliner Trainer Daniel Flister reagierte und stellte auf eine Powerline um. Nur 21 Sekunden später versenkte Franziska Schinke auf Vorlage von Kapitänin Carolin Piorun den Ball im gegnerischen Netz. Den Berlinerinnen gelang es jedoch in den übrig gebliebenen Minuten nicht mehr, das Unentschieden zu erzielen. Die Partie endete somit mit einem 1:2 Sieg für den SSV Heidenau.

Das zweite Spiel des Tages bestritt die SG Berlin gegen die Floor Fighters Chemnitz. Obwohl souverän in der Verteidigung, hatten die Berlinerinnen Probleme plötzlich die Rolle des offensiven, aggressiven Teams zu übernehmen. Die Angriffe waren teilweise schleppend oder nachlässig geführt, die Chancenverwertung unzureichend. So stand es nach dem zweiten Drittel lediglich 0:2 für die Gäste.

In der fünften Minute des zweiten Drittels gelang den Chemnitzerinnen durch Tessa Röttger der Anschlusstreffer. Dieser wirkte elektrisierend und belebend auf die Berlinerinnen, die ihre Führung bedroht sahen. Der Treffer von Krista Hannonen in der 15. Minute brachte den Sieg für Berlin unter Dach und Fach. Die SG Berlin konnte mit einem 1:3 ihren ersten Sieg der Saison verbuchen.

Die Ergebnisse des Spieltages im Überblick:

Weißenfels – Chemnitz                7:0 (3:0; 2:0; 2:0)
Leipzig – Grimma                          2:5 (1:1; 0:3; 1:1)
Berlin – Heidenau                         1:2 (0:0; 0:0; 1:2)
Grimma – Weißenfels                  5:5 n.V. (3:2; 1:1; 1:2; 0:0)
Chemnitz – Berlin                         1:3 (0:1; 0:1; 1:1)
Leipzig – Heidenau                      3:0 (0:0; 2:0; 1:0)

Der nächste Spieltag findet am 28. November in Heidenau statt.

Leave a Reply