Berlin startet mit Kantersieg ins neue Jahr

Auch ohne die verletzten Inkinen, Brincil und Keil gelingt BAT Berlin ein mehr als zufriedenstellender Jahresauftakt in der 1. MaXxPrint Floorball Bundesliga. Nach einem durchwachsenen Anfangsdrittel zerlegen die Hauptstädter auswärts den Aufsteiger aus Chemnitz nach Maß und feiern einen klaren 12:4-Erfolg.

Berlin startete druckvoll ins erste Drittel und sicherte sich dank Sahlström und Kratochvil eine frühe 2:0-Führung. Eine chaotische Spielerzuteilung und mangelnder Biss vorm eigenen Tor ließen die Floor Fighters den Spielstand zwischenzeitlich ausgleichen, bevor kurz vor Drittelende Kratochvil Berlin erneut in Führung brachte. Überhaupt hatte der Berliner Kapitän einen glücklichen Tag erwischt und steuerte insgesamt fünf Treffer zum Sieg bei.

Im zweiten Spielabschnitt präsentierte sich Berlin nun auch defensiv wesentlich disziplinierter und zog nach einem Doppelschlag durch Vesa Mussalo auf 5:2 davon. Chemnitz konnte zwar nach einem Überzahltor noch kurzzeitig korrigieren, Christopher Bähr erhöhte aber völlig allein gelassen auf 6:3.

Das dritte Drittel lag dann bereits endgültig nur noch in Berliner Regie. Die Leistung des vermutlich besten Spielers der Partie krönte Verteidiger Marco Erfurth mit dem 7:3. Berlin ließ noch weitere fünf Tore durch Bähr, Kratochvil (3) und Nass folgen und feierte nach einem abschließenden Korrekturtreffer seitens der Hausherren ein verdientes 12:4.

Am kommenden Samstag, den 22. Januar, beginnt in der Ullrich-van-Hutten-Sporthalle um 18:30 Uhr das Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten aus Berlin und dem aktuellen Erstplatzierten sowie Serienmeister aus Weißenfels. Der Eintritt ist frei.

Floor Fighters Chemnitz – SG BAT Berlin 4:12 (2:3, 1:3, 1:6)
> Spielstatistik

Leave a Reply