BAT II kann Derby für sich entscheiden

Am 30. Januar fand der 3. Spieltag der Großfeldregionalliga Berlin-Brandenburg statt. Diesmal trafen in einem quasi Vereinsderby die SG BA Tempelhof II, zusammengesetzt aus Hobby- und Jugendspielern, auf die SG Berlin, eine reine Damenmannschaft, eine Spielgemeinschaft zwischen BAT und der Berliner Turnerschaft.

Im ersten Drittel zeigten vor allem die Herren ihre Angriffslust und Determination das Spiel für sich zu gewinnen. Schon nach sechs Minuten stand es 3:0 für BAT II. Die Berliner Damen fanden über das Drittel hinweg schwer ins Spiel, hatten sie doch aufgrund personeller Umstrukturierung einiges an Sicherheit einbüßen müssen. Die BAT Boys konnten das Drittel dank ihrer entschlossenen Offensive und vieler Treffer und Vorlagen der Spieler Oliver Prigge und Otto Matilainen mit 6:0 für sich entscheiden.

Das zweite Drittel mag für Zuschauer ereignislos gewirkt haben. Die Damen bauten eine solide Verteidigung auf, die BAT II nicht effektiv zu umspielen vermochte. Eher Glück und Zufall bescherten ihnen eine Sekunde vor Abpfiff des Drittels einen Treffer, sodass man mit 7:0 in die Pause ging.

Der vorherige Spielabschnitt schien an allen Kräften gezehrt zu haben: BAT II gelang es nur mühselig, weitere drei Tore im gegnerischen Tor zu versenken, wohingegen die Damen in ihrer Defensive teilweise Lücken zuließen.

Zum Ende trennten sich beide Mannschaften nach einem fairen Spiel mit 10:0. Über BAT II bleibt zu sagen, dass ohne einige technische Defizite bei der Ballannahme so manch sehr gelungen herausgespielte Situationen zu gefährlichen Torschüssen hätten führen können. Bei der SG Berlin fehlt leider weiterhin eine Offensive. Ansätze sind zwar zu sehen, doch eine Steigerung ist höchste Priorität.

Am 13.02.2011 richtet die SG Berlin den Floorball Deutschland Cup in der Ulrich-von-Hutten-Turnhalle aus. Das erste Spiel der SGB beginnt um 12:30 gegen MFBC Wikinger Grimma.