Harte Arbeit und ein bisschen Glück

Einige Stunden vor Anpfiff in der Bundesliga spielten die BAT Kids der U15 ihren dritten Spieltag in Hellersdorf aus. Erstmals in der Saison konnte bisher unbezwingbare Titelfavorit TSV Rangsdorf geschlagen werden, auch gegen den Berliner Floorball Klub gelang ein ungefährdeter Sieg mit 0:14.

Am vergangenen Samstag gelang dem BAT Nachwuchs der Coup. Nachdem man letzte Saison ungeschlagen zur Deutschen Meisterschaft fahren durfte, musste man zu Anfang dieser Saison deutliche Niederlagen gegen den TSV Rangsdorf hinnehmen. BAT Berlin hatte sich schon damit abgefunden, aus der Rolle des Titelfavoriten verdrängt zu sein, als der dritte Spieltag eine mögliche Wende im Verlauf der Saison mit sich brachte. Durch vorangehende harte Arbeit im Training, Konzentration und Einsatz im Spiel sowie einer tüchtigen Prise Glück gelang es den Tempelhofern die Rangsdorfer mit 6:5 zu schlagen. Sollte unser Nachwuchs diese Leistung beim nächsten Spieltag wiederholen können, wird die Tordifferenz über die Vergabe des Titels entscheiden.

Die erste Hälfte der 2 x 15 Minuten dauernden Partie zeichnete sich durch ein spannendes Kräftemessen der beiden Mannschaften aus. Schon anderthalb Minuten nach Anpfiff riss das Rangsdorfer Duo Adrian Schrader und Adrian Deppe die Tempelhofer aus dem Schlaf. Die Befürchtungen der BAT Trainer Niels Hauser und Carolin Piorun blieben jedoch unbegründet: Es folgte kein Torhagel seitens des TSV, welcher zwar zahlreiche Abschlüsse verbuchen konnte, jedoch immer an der Latte oder am überragend haltenden Torhüter Jonas Bestgen scheiterte. Der Kapitän der BAT Kids Jacob Bestgen schoss in der 11. Minute dann endlich den Anschlusstreffer und 20 Sekunden später den Führungstreffer, sodass man mit einem 2:1 in die Pause ging.

Den zweiten Spielabschnitt begannen die Tempelhofer mit Entschlossenheit. Bis zur achten Minuten hatte man mit Treffern durch Jacob Bestgen und Jan Szelag die Führung zum 4:1 ausgebaut. Man merkte, wie die Spieler anfingen sich zurückzulehnen. Zwar hatte Rangsdorf bisher unkonzentrierter und unentschlossener als sonst gespielt, Gelegenheiten ließ sich es jedoch nicht entgehen. Sofort bestrafte Adrian Schrader auf Vorlage von Enrico Heldt die Unaufmerksamkeiten in der BAT Abwehr. Innerhalb der nächsten Minute fielen die Tore wie am Schnürchen: In der 10. Minute stand es auf einmal nur noch 5:4 und es wurde brenzlig für die Tempelhofer. Der mehrfache Torschütze Jacob Bestgen musste in der 13. Minute wegen unkorrekten Abstands auf die Strafbank. Florian Penther erzielte daraufhin auf Vorlage von Robert Brockhaus den Anschlusstreffer, sodass es eine gute Minute vor Abpfiff 5:5 stand. Erst 56 Sekunden vor Schluss rettete Neuzugang Fardin Leder die BAT Kids in die 6:5 Führung und sicherte damit den Sieg.

Der zweite Sieg des Tages gegen den Berliner Floorball Klub war über das ganze Spiel hinweg nicht ernsthaft gefährdet. Die erste Hälfte schloss man souverän mit 0:6 ab, in der zweiten Hälfte steigerten sich die Kids auf ein 0:8. Überraschend war die schwache Leistung der Hellersdorfer, welche sich in dieser Saison durch größere Torgefahr hervorgetan hatten, bei diesem Spiel jedoch passiv und unkreativ wirkten. Insbesondere Fardin Leder und Jacob Bestgen besserten in diesem Spiel die Tempelhofer Tordifferenz sowie ihre eigenen Scorerpunkte tüchtig auf.

Der nächste U15 Spieltag der FVBB Regionalliga findet am 12.03.11 in Rangsdorf statt. BAT trifft erneut auf den TSV Rangsdorf und den Berliner FK.