Hart umkämpft

In der neuen Runde der Regionalliga Großfeld Herren präsentiert sich SG Berlin mit ihrer wahrscheinlich besten Leistung der Saison und unterliegt dem amtierenden Meister und Tabellenersten mit “nur” 6:0. Währenddessen hat BAT II Startschwierigkeiten, erkämpft sich aber zum Schluss einen 4:5 Sieg gegen Floorball Nordost.

BFK – SG Berlin 6-0 (2-0; 2-0; 2-0)

Im ersten Spiel des Tages standen sich die SG Berlin und der BFK gegenüber und die Mädels der SG hatten nur ein Ziel vor Augen – das Ergebnis vom letzten Mal (0-14) zu verbessern. Von der ersten Minute an stand die einzige Damenmannschaft der Liga sicher in der Verteidigung und wehrte jegliche Chance zum Gegentor ab. In der 13. Minute gelang BFK endlich der erste Treffer und 30 Sekunden später der zweite. Mit diesem Stand ging man auch in die Drittelpause.

Ein schnelles Gegentor in der zweiten Minute durch Thomas Fenzel weckte die SG wieder aus dem Schlaf. Der Spielverlauf veränderte sich danach nicht viel. Ein starkes Defensivverhalten der Damen und ein herausragender Torhüter hielten den BFK von weiteren Toren ab und schnelle Spielzüge brachten erstmals die Damen öfter zum Abschluss. Erst ein Überzahlspiel der SG löste Chaos auf dem Spielfeld aus, bei dem Dennis Pätzold ein Unterzahltor für BFK erzielte. Das Drittel endete mit 4-0. Im letzten Drittel erzielte BFK dank Stefan Hoffmann und Johannes Gentsch noch zwei Treffer und trotz Niederlage besiegelte das 6-0 die starke Leistung der SG Berlin.

Floorball Nordost – SG BAT II 4-5 (1-1; 2-2; 1-2)

Im zweiten Spiel des Tages musste BAT II den zweiten Platz in der Tabelle halten und hatte alle Hände voll zu tun. Das Hinspiel gegen Floorball Nordost gewannen die Tempelhofer sicher mit 1-4 und so sollte es auch im Rückspiel sein, aber die Nachlässigkeit in der eigenen Abwehr führte zu einen richtigen “Kellenduell”. Obwohl BAT schon in der zweiten Minute durch Florian Wulff  der Führungsstreffer gelang, bekamen sie das Spiel nicht unter Kontrolle. Genau neun Minuten lang rollte der Ball gefährlich auf beiden Seiten bis Christoph Goletz den Ausgleich für die Gegner schoß. Mit dem 1-1 Stand ging man in die Drittelpause.

Das zweite Drittel fing mit einer Zweiminutenstrafe für Nordost an, aber BAT ließ die Überzahl ungenutzt. Drei Minuten nach der Strafe erzielte Timm Krüger die 2-1 Führung und Kapitän Rainer Stahn baute diese drei Minuten später zum 3-1 aus. Floorball Nordost setzte die Tempelhofer immer mehr unter Druck, ließ aber dadurch mehr Kontermöglichkeiten zu, so dass Ray Kalytta in der 14. Minute auf 3-2 verkürzte und vier Minuten vor der Pause Marco Kraft den Anschlusstreffer zum 3-3 erzielte.

Das letzte Drittel war nichts für schwache Nerven. Beide Mannschaften erlaubten sich härtere Zweikämpfe, schnelle Spielzüge und viele Fouls. Erstmals schaffte es BAT sein Spiel unter Kontrolle zu bringen und Sascha Lantermann nutzte die schlafende Abwehr des Gegners aus und schickte den Ball ins kurze Eck. Drei Minuten später erhöhte Florian Wulff auf 3-5 und dem Sieg stand nichts mehr im Wege. Sieben Minuten vor Schluss erzielte Rainer Stahn noch den Anschlusstreffer zum 4-5, aber BAT ließ sich nichts mehr nehmen und beendete das Spiel mit ihrem vierten Sieg der Saison.

Spielstatistiken:
http://fvbb.sm-u.de/index.php?seite=game&game=75
http://fvbb.sm-u.de/index.php?seite=game&game=76