Berlin gegen Chemnitz unter Zugzwang

Nach dem missglückten Saisonstart mit zwei Niederlagen reist BAT Berlin in der MaXxPrint FBL diesen Sonntag nach Sachsen, zu den Floor Fighters Chemnitz. Die feierten letztes Wochenende einen Sensationscoup, als sie völlig überraschend Top-Favorit Weißenfels 6:5 niederrangen. Spielbeginn ist 16 Uhr. BAT Berlin II empfängt bereits Samstag, 15 Uhr, in der Max-Schmeling-Halle Zweitliga-Favorit Döbeln.

Trotz der scheinbar klaren Ausgangsposition, Berlin nach zwei klaren Niederlagen zum Auftakt (4:13 gegen Wernigerode, 2:6 gegen Lilienthal) am Tabellenende, Chemnitz dagegen euphorisiert durch den 6:5-Überraschungssieg über Rekordmeister Weißenfels, reist BAT mit einem klaren Ziel nach Sachsen: „Drei Punkte wären extrem wichtig, aber Favorit sind wir mittlerweile nicht mehr“, gibt Kapitän Jan Kratochvil zu. Die Berliner Equipe wurde zuletzt durch Verletzungen geschwächt, Stürmer Christopher Bähr fällt wegen Bänderriss mehrere Wochen aus, die Scharfschützen Kai Inkinen (Lebensmittelvergiftung) und Jan Kratochvil (Arm) konnten unter der Woche nicht trainieren, werden aber zumindest mit nach Chemnitz reisen. Genau wie Abwehr-Recke Marek Brincil. Der hatte sich aus beruflichen Gründen eigentlich vorübergehend zurückgezogen, will seinem Team in der aktuell schwierigen Situation aber unbedingt helfen. „Marek ist eine große Verstärkung für unser Team und wird der zuletzt etwas wackeligen Defensive Stabilität geben“, freut sich Spielertrainer Timo Krohne über die Rückkehr des Routiniers.

Nach ihrem 7:6-Sieg gegen Weißenfels II, dem ersten Erfolg in der zweiten Bundesliga, trifft BAT Berlin II Samstag, 15 Uhr, in der Max-Schmeling-Halle auf Zweitliga-Spitzenreiter Döbeln. Der Eintritt ist frei!

Foto: Andreas Schulz

Leave a Reply