Wichtiger Befreiungsschlag in Chemnitz

Im dritten Saisonspiel holte Floorball-Bundesligist BA Tempelhof Berlin endlich den ersten Saisonsieg. In Chemnitz gewann BAT, erstmals in der laufenden Spielzeit mit voller Personaldecke, verdient mit 6:3. „Unser Spielsystem hat endlich über eine gesamte Partie funktioniert“, sagte Spielertrainer Timo Krohne. Die Entscheidung für Berlin fiel innerhalb einer Minute im Schlussabschnitt.

Nach den beiden Auftaktniederlagen gegen Wernigerode (4:13) und Lilienthal (2:6) kam der Berliner Sieg bei den Floor Fighters Chemnitz einem Befreiungsschlag gleich. Die Partie war lange umkämpft – nach einer Unaufmerksamkeit bei einem Freischlag konnte der ehemalige Berliner Hamann Gastgeber Chemnitz zunächst in Führung bringen (8.), die Hahmann und Rückkehrer Brincil jedoch drehen konnten. Vor allem Rückkehrer Marek Brincil, der die ersten beiden Spiele nicht im Berliner Kader war, erwies sich gegen Chemnitz als wichtige Stütze, erzielte in der 48. Minute auch das vorentscheidende 4:2, nachdem Inkinen, der letzte Woche gegen Lilienthal wegen Lebensmittelvergiftung fehlte, Berlin zehn Minuten zuvor nach dem zwischenzeitlichen Chemnitzer Ausgleich wieder 3:2 in Führung gebracht hatte. „Wir hatten heute wieder alle Mann an Bord, zudem hat unser Spielsystem, anders als im letzten Spiel gegen Lilienthal, endlich über 60 Minuten funktioniert“, analysierte Spielertrainer Timo Krohne. Berlin setzte Chemnitz mit einer hohen Manndeckung früh unter Druck, eroberte so viele Bälle. Einziger Wermutstropfen war die Chancenverwertung, vor allem zu Ende des zweiten und dritten Drittels, als die BAT-Offensive zahlreiche beste Konterchancen liegen ließ: „Wir hätten auch zehn Tore schießen können“, meinte Center Christian Keil kritisch. Dass es dennoch ein am Ende ungefährdeter Sieg wurde, lag an den Treffern von Erfurth und Inkinen, die nach Brincil´s 4:2 zwischen 48. und 49. Minute binnen 61 Sekunden zwei weitere Tore nachlegten. Chemnitz´ Anschlusstreffer zum 3:6 zwei Minuten vor dem Ende war dann nur noch Ergebniskosmetik – BAT holte die ersten drei Saisonpunkte in der MaXxPrint Floorball Bundesliga in die Hauptstadt.

Floor Fighters Chemnitz vs. BAT Berlin 3:6 (1:1, 1:2, 1:3). Tore: 1:0 (8., Hamann), 1:1 (13., Hahmann), 1:2 (21., Brinci), 2:2 (12.), 4:1 (26., Radünz)), 2:3 (38., Inkinen.), 2:4 (48., Brincil), 2:5 (48., Erfurth), 2:6 (49., Inkinen), 3:6 (58., Hamann). Für Berlin spielten: Ray Kalytta, Henk Nass (0+1), Marvin Buß, Felix Klein (T), Alexander Kluge, Marco Erfurth (1+1), Jan Kratochvil (0+1), Christian Keil, Niels Hauser, Timo Krohne,Tim Hahmann (1+0), Kai Inkinen (2+0), Marek Brincil (2+0), Helge Heitmann, Marius Lakomczyk, Tom Nebe (T).

Foto: BATberlin.de

Leave a Reply