Klare Niederlage im Aufsteiger-Duell

 

 

 

Im Duell der Aufsteiger verlor BAT II in der zweiten Liga klar mit 2:8 gegen Landsberg. Das Team um Trainer Ray Kalytta fand gegen die stark aufspielenden Gäste nie richtig in die Partie und lief über die nahezu gesamte Spielzeit einem Rückstand hinterher. „Wir waren immer einen Schritt zu langsam“, sagte Center Marvin Buß. Damit liegt BAT II weiterhin auf dem sechsten Rang der zweiten Liga Ost.

Eigentlich hatte BAT II im Spiel gegen Mitaufsteiger und Tabellennachbar Landsberg auf den dritten Saisonsieg gehofft. Doch bereits nach elf Minuten war Ernüchterung eingekehrt, zu dem Zeitpunkt führten die Gäste schon 0:3. Lantermann konnte immerhin noch vor der Drittelpause verkürzen. Auch im zweiten Abschnitt bestimmte zunächst Landsberg das Geschehen und erhöhte auf 1:5. “Wir waren irgendwie immer den einen Schritt zu langsam”, sagte Center Marvin Buß, der an diesem Tag sowohl für BAT II als auch im Anschluss für die erste Mannschaft gegen Hamburg im Einsatz war, nach dem Spiel. In doppelter Überzahl erzielte Kuld in der 36. Minute das 2:5. Eine Schlussoffensive der Hauptstädter in den letzten 20 Minuten blieb aber aus – im Gegenteil: Es spielte nur noch Landsberg, die bis zur 46. Minute weitere drei Treffer folgen ließen. BAT II bekam dagegen im gesamten Schlussdrittel keinen echten Abschluss auf das Gäste-Gehäuse. So stand unterm Strich eine folgerichtige Niederlage, die laut Trainer Kalytta “sicher etwas zu hoch ausfiel”. Das Manko der Berliner in der Offensive wurde jedoch einmal mehr offenbar. Nach sechs Spieltagen stehen gerade einmal 20 Tore zu Buche, der schlechteste Wert der gesamten Oststaffel. Während Landsberg durch den Auswärtssieg auf Rang vier vorrückt, rangiert BAT II weiterhin auf Platz sechs.

Zweite Floorball Bundesliga Ost, 6. Spieltag, Max-Schmeling-Halle: BA Tempelhof Berlin II – Black Lions Landsberg 2:8 (1:3, 1:2, 0:3). Tore: 0:1 (4., Gerold), 0:2 (7., Gerold), 0:3 (11., Röder), 1:3 (19. Lantermann), 1:4 (23., Sommer), 1:5 (33., Kubiak), 2:5 (36., Kuld), 2:6 (44., Röder), 2:7 (46., Riethdorf), 2:8 (46. Büker). Für BAT II spielten: Hannes Thun, Fabian Feyerherd, Sascha Lantermann (1+0), Josephin Gacon (0+1), Carolin Piorun, Konstantin  Gentsch, Eike-Robert Albig, David Vent (T), Tomi Bergmann, Lukas Reichertz (0+1), Luigi Isanto (T), Marvin Buß, Marco Kraft, Raimund Kalytta, Otniel Matilainen, Inge Kuld (1+0).

Leave a Reply