Revanche für Heim-Blamage

Der zweite Spieltag ist vielen BAT-Spielern noch in unangenehmer Erinnerung: Mit einer eklatanten Leistung und fehlender Durchschlagskraft kassierte man in der Max-Schmeling-Halle eine derbe 2:6-Niederlage gegen Aufsteiger Lilienthal und fand sich damals punktlos am Tabellenende wieder. Heute Abend gastieren die Berliner beim Neuling und brennen auf Revanche. BAT II muss sich in Halle beweisen.

Wenn die ernüchternde Niederlage gegen Lilienthal vor knapp zwei Monaten etwas Gutes für BAT hatte, dann, dass sie einen Wendepunkt in der Saison darstellte. Denn in den folgenden fünf Spielen gelangen drei Siege bei zwei verschmerzbaren Niederlagen gegen die Titelfavoriten Leipzig und Weißenfels. Während Berlin mittlerweile auf Rang fünf vorgerückt ist, blieb der 6:2-Coup in der Hauptstadt bisher Lilienthals einziger Saisonsieg. Aktuell steht der Aufsteiger auf den letzten Platz. Doch wenn ein Team die Norddeutschen nicht unterschätzen wird, dann ist es BAT: “Wir kennen ihre Stärken im Konterspiel, wissen aber auch, wo sie anfällig sind”, sagt Spielertrainer Timo Krohne, dem im Gegensatz zur Pokalschlappe in Bremen vor einer Woche (4:7, mit nur neun Feldspielern) wieder eine nahezu vollständiger Kader zu Verfügung steht. Zudem lockt bei einem Sieg am heutigen 8. Spieltag (Anpfiff: 18 Uhr) erstmals in dieser Spielzeit der Sprung auf einen Playoff-Platz. Denn Konkurrent Hamburg, aktuell auf Rang vier, empfängt heute Weißenfels und ist in dieser Partie klarer Außenseiter. So könnte Berlin an den Hanseaten vorbeiziehen. Dafür müssen aber die drei Punkte her. An Motivation wird es nicht mangeln, BAT brennt auf die Revanche.

Auch BAT II, aktuell Tabellensechster der zweiten Liga Ost, muss heute, zum 7. Spieltag, auswärts ran und trifft auf den Dritten Halle. Spielbeginn ist 18 Uhr.

Foto: Niels Hauser (mi.) behauptet im Hinspiel gegen Lilienthal den Ball; by Andreas Schulz

Leave a Reply