BAT springt auf Rang vier

Die Bundesliga-Herren machen in der Tabelle einen großen Satz, klettern von Platz sechs auf vier. Samstag Abend feierten die Hauptstädter den vierten Sieg in Serie, schlugen den UHC Döbeln 9:3. Am Sonntag war dann Vizemeister Wernigerode zu stark für BAT. Durch die gleichzeitigen Niederlagen der Konkurrenz aus Lilienthal, Bremen und Leipzig reichten die drei Punkte aus dem Döbeln-Spiel aber, um in der Tabelle vorzurücken. Auch die Damen der SG Berlin durften feiern.

Der Samstag Nachmittag in der Schmeling-Halle stand ganz im Zeichen des Floorballs. Zunächst empfingen die Damen der SG Berlin die SG Heidenau/Chemnitz aus Sachsen. Die Hauptstädterinnen bestätigten in dem Duell den Aufwärtstrend der letzten Partien und holten sich am 5. Spieltag endlich den ersten Sieg. Dreimal Geese, Johansson und Lange sorgten bis zur 59. Minute für eine beruhigende 5:1-Führung. Die beiden Treffer der Sächsinnen kurz vor Ende waren nur noch Ergebniskosmetik und gefährdeten den Erfolg nicht mehr.

Danach stand ein Spaßturnier mit bunt zusammengewürfelten Teams aus Kids, Eltern, Spielern der 2. Mannschaft und gar Vertretern aus dem Abteilungsvorstand an. Nach anderthalb Stunden Floorball waren alle verschwitzt, aber happy. Wiederholung erwünscht! Die Bundesliga-Herren machten den Floorball-Tag aus Berliner Sicht schließlich perfekt. Gegen Döbeln tat sich BAT zwar lange schwer, siegte aber dank eines überzeugenden Schlussspurts doch deutlich 9:3. Damit kletterten die Hauptstädter in der Tabelle bis auf Platz vier. Am Sonntag war Vizemeister Wernigerode indes zu stark und beendete die Berliner Siegesserie mit einem klaren 13:5. Die BAT-Teamstützen Erfurth, Urban, Kratochvil und Brincil wurden dabei schmerzlich vermisst.

Statistik vom Wochenende

SG Berlin – SG Heidenau 5:3
BAT Berlin – UHC Döbeln 06 9:3
Red Devils Wernigerode – BAT Berlin 13:5

Foto: Auf dem Vormarsch – Helge Heitmann führte Berlin anstelle von Kratochvil als Kapitän aufs Feld; by Andreas Schulz

Leave a Reply