BAT mit Riesenchance auf Halbfinaleinzug

Plakat-BAT-HamburgAm Samstag erwarten die Bundesliga-Herren von BAT im zweiten Viertelfinalspiel den ETV Hamburg. Nach dem überraschenden 5:3-Auswärtssieg zum Auftakt der Best-of-three Serie können die Hauptstädter mit einem weiteren Erfolg den Halbfinaleinzug klar machen. Dafür werde sich das Team zerreißen, verspricht Kapitän Jan Kratochvil. Anpfiff in der Nebenhalle A der Max-Schmeling-Halle ist 15 Uhr!

Als Sechster der Hauptrunde war BAT als Außenseiter in das Duell mit dem Dritten Hamburg gegangen. Nach dem überraschenden, aber hoch verdienten 5:3-Sieg letztes Wochenende in der Hansestadt stehen BAT nun aber alle Chancen offen, den Favoriten zu stürzen. Ein weiterer Erfolg in der Best-of-three Serie wäre gleichbedeutend mit dem Halbfinaleinzug.

Zum Hintergrund: Während der Erst- und Zweitplatzierte – Weißenfels und das Team aus Wernigerode – direkt fürs Halbfinale qualifiziert sind, müssen die Teams auf den Rängen drei bis sechs eine Art „falsches“ Viertelfinale spielen, um in die Runde der letzten Vier vorzustoßen. Dort hatten die Berliner zuletzt 2011 gestanden, waren damals knapp am späteren Meister Wernigerode gescheitert. Am liebsten wollen die Berliner bereits am Samstag vor heimischer Kulisse den nötigen zweiten Sieg einfahren. Teamkapitän Jan Kratochvil hofft dabei auf eine volle Halle: „Mit einem lautstarken Publikum im Rücken wollen wir die Sensation schaffen, als Sechster den Dritten aus dem Meisterschaftsrennen zu werfen.“ Das Team werde sich für dieses Ziel zerreißen, verspricht der Leitwolf.

Ein mögliches drittes Entscheidungsspiel würde am Sonntag in Hamburg stattfinden.

Spieldaten: Playoff-Viertelfinale Spiel 2, BAT Berlin – ETV Hamburg, Samstag, 23. März, 15 Uhr, Max-Schmeling-Halle/ Nebenhalle A (Falkplatz 1)

Foto: Das Plakat zum Spiel des Jahres

Leave a Reply