Glanzleistung gegen Wernigerode

20140308_berlil

Am vorletzten Spieltag vor den Playoffs musste Berlin gegen den zweitplatzierten aus Wernigerode ran. Dank eines überragenden ersten Drittels konnte man einen wichtigen Schritt in Richtung Heimrecht in den Playoffs machen und am Ende das Duell mit 10:6 für sich entscheiden. Die zweite Mannschaft unterliegt indes Konstanz klar mit 3:10.

Beide Teams waren bereits für die Playoffs qualifiziert, BAT muss das Heimrecht aber noch behaupten, die Red Devils kämpften um den direkten Halbfinaleinzug. Den besseren Start erwischt das Hauptstadtteam. In der 5. Minute erzielt Brockmann das 1:0 nach Vorarbeit von Witte. Berlin ist spielbestimmend, auch weil Wernigerode wenig der konzentrierten Defensivarbeit entgegensetzen kann und erst nach 11 gespielten Minuten den ersten Schluss auf Schlussmann Klein verbucht.

Folgerichtig erhöht Berlin bis zur 12. Minute durch Urban und Pauser auf 3:0. Eine Minute später erzielt Krüger den Anschlusstreffer, doch Berlin bleibt unbeirrt und schraubt den Spielstand bis zur Drittelpause auf 7:1 hoch – durch Hallbäck (2), Urban und Witte. Die Vorentscheidung.

Die Hartzer tauschen ihre Torhüter und stellten die Reihen um, doch nur 30 Sekunden nach Wiederanpfiff erzielt Riis mit dem 8:1 seinen ersten Treffer der Saison. Dem erneuten Anschlusstreffer in der 26. Minute lässt Pauser das 9:2 folgen. Mit dem 9:3, das in Wernigeroder Überzahl erzielt wurde, geht’s es ins letzte Drittel.

Im Schlussabschnitt wird verwaltet, die Red Devils attackieren früh, für ein spätes Aufbäumen reicht es aber nicht. Endstand 10:6. Im letzten Spiel gegen Lilienthal hat man nun die Möglichkeit Platz 4 zu sichern, Wernigerode rutscht auf Platz drei hinter Kaufering.

Enttäuschend verlief hingegen das Spiel der zweiten Mannschaft, die gegen Konstanz klar mit 3:10 unterlag. Der Gegner aus dem Süden der Republik agierte insbesondere aus naher Distanz wesentlich abgeklärter, Berlin konnte wenig entgegensetzen.

Foto: Andreas Schulz

Leave a Reply