BAT mit Heimrecht im Viertelfinale

Berlin_Heitmann_13112012Im letzten Spiel der Qualifikation gewinnen die Bundesliga-Herren beim TV Lilienthal mit 4:3. Aus einer Vielzahl bester Chancen macht BAT lange zu wenig, fährt am Ende aber dennoch verdiente drei Punkte ein. Durch den Sieg behauptet BAT Rang vier und hat damit im nun anstehenden Viertelfinale Heimrecht.

Gegen den TV Lilienthal ging es für BAT am Samstag Abend darum, den vierten Rang zu behaupten, um im Viertelfinale gegen Verfolger Leipzig Heimrecht zu besitzen. Die Partie startete mit dominanten Berlinern und der folgerichtigen frühen Führung durch Heitmann (4.). Danach ließen die Hauptstädter jedoch über fast 40 Minuten mehr als ein Dutzend Hochkaräter aus.

Lilienthal agierte indes effektiv und machte aus seinen wenigen Chancen im zweiten Abschnitt gleich zwei Tore. Im Schlussdrittel ließ Brockmann BAT mit seinem 2:2 zunächst aufatmen (42.), doch der TVL antwortete wenige Minuten später mit der erneuten Führung. Die erste Unterzahl gegen Berlin brachte schließlich die Wende: Heitmann glich dort per Shorthander aus (50.) und legte in numerischer Gleichzahl nur eine Minute später das 4:3 nach.

BAT in Playoff-Form

Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Schlusspfiff. Dank des knappen Erfolgs behauptete BAT im Fernduell mit Leipzig, das 14:10 gegen Wernigerode gewann, den vierten Rang. Im Viertelfinale gegen den gleichen Gegner hat Berlin somit Heimrecht. Die Serie wird kommendes Wochenende starten. Bis auf die mangelnde Chancenverwertung hat sich BAT am Samstag schon in Playoff-Form präsentiert.

Statistik
>18. Spieltag, TV Lilienthal – BAT 3:4 (0:1, 2:0, 1:3)

Foto: BAT-Kapitän Heitmann überragte gegen Lilienthal mit drei Toren; by Andreas Schulz

Leave a Reply