BAT erkämpft ersten Saisonsieg gegen Leipzig

Kratovchil-MFBCZur Heimspielpremiere in der neuen Saison gastierte Vizemeister Leipzig in der Schmeling-Halle. In einer ruppig geführten Partie bewahrte BAT den kühleren Kopf und holte sich verdient die ersten drei Punkte in der Spielzeit 2014/15. Während die Blöcke bereits gut eingespielt scheinen, offenbarte sich einmal mehr im Powerplay Verbesserungspotential.

Zum Heimspielauftakt in der Schmeling-Halle empfing BAT am Samstag Nachmittag Vizemeister Leipzig. Die Partie entwickelte sich zu einem harten Schlagabtausch. Leipzig ging früh durch Leino (3.) in Führung, Kratochvil glich per Penalty aus (10.). Nach einem Gegenkonter trafen die Gäste zum 1:2 (Kanta, 13.). Weil BAT in der Folge drei Poweplay-Situationen, darunter auch ein 5-3 ausließ, nahm der MFBC die Führung mit in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt machte es Berlin besser und nutzte die nächste Überzahl mit deren Ablauf zum Ausgleich (Vaicis, 27.). Leipzig antwortete durch Dietel mit der erneuten Führung (30.), die wiederum Vaicis nach einem Konter ausglich (34.). Eine schöne Freischlagvariante brachte im 4-4 (Strafen gegen Ronkanen und Friberg) die erstmalige Berliner Führung (Kratochvil, 36.). Ahokas schoß jedoch in der folgenden Überzahl eine Sekunde vor deren Ablauf das 4:4 (37.). Ein schöner Konter durch Heitmann brachte 37 Sekunden vor der Pause die erneute Berliner Führung.

Im Schlussabschnitt erhöhte Keil direkt auf 6:4 (41.), nach einem Ausflug des Leipziger Torhüters, der dabei mit Berlins Riis zusammenstieß, erhöhte Brockmann in der 49. Minute ins verwaiste MFBC-Tor auf 7:4. Danach geriet BAT unter Druck und kassierte zwei schnelle Treffer durch Ahokas (52.) und Ronkanen (54.). In der Folge stabilisierte sich das Team jedoch und stellte durch Riis wieder eine Zwei-Tore-Führung her (54.). Diese hatte dank großem Kampf und starker Blockarbeit gegen die Leipziger Schlussoffensive bis fünf Sekunden vor Abpfiff Bestand. Dann setzte Leipzigs Ronkanen mit einem verwandelten Penalty den Schlusspunkt, der Berlins erste drei Saisonpunkte aber nicht mehr gefährdete.

Somit feierte BAT eine gelungene Heimpremiere in der neuen Saison und siegte – aufgrund eines klaren Chancenplus und einer disziplinierten Spielweise (3 zu 6 Strafzeiten) – verdient mit 8:7 gegen den Vizemeister. Während sich die Linien bereits gut eingespielt präsentierten, offenbarte lediglich das Powerplay weiterhin Verbesserungsbedarf.

>BAT Berlin – MFBC Löwen Leipzig 8:7 (1:2, 4:2, 3:3); Foto: Jan Kratochvil steuerte zwei Tore zum ersten Saisonsieg bei; Bild Andreas Schulz

Leave a Reply