BAT kehrt in Erfolgsspur zurück

20152501_niels_berlin_asLeipzig und Dresden scheinen ein gutes Pflaster für BAT zu sein. Bereits am 2. und 3. Spieltag holte man gegen diese Teams binnen 24 Stunden sechs Punkte. Dieses Kunststück gelang nun erneut. Mit den zwei Siegen springt BAT von Rang sieben auf vier und ist wieder mittendrin im Playoff-Rennen.

Offensichtlich waren die zwei Wochen Zeit nach der unfassbar bitteren 2:3-Niederlage im Sudden Death gegen Lilienthal gut genutzt wurden. Am Samstag brillierte BAT in Leipzig trotz dezimierten Kaders mit großer Moral. So brachte das Team selbst eine verspielte 4:0-Führung nicht aus dem Konzept. Mit letzter Kraft kämpfend brachte Kapitän Heitmann im Schlussdrittel nach dem Leipziger 5:5 Berlin wieder in Front, und legte einige Minuten danach das 7:5 nach. Ein Empty-Net-Tor von Brockmann machte den Deckel drauf und sicherte BAT den ersten Sieg im neuen Jahr.

Tags darauf war Dresden zu Gast in der Schmeling-Halle. Berlin wieder mit Blitzstart: 3:0 nach nicht einmal drei Minuten. Danach aber fanden die Gäste besser in die Partie. Die Schlüsselszene dann im Schlussdrittel: Dresden traf beim Stand von 5:3 nur die Latte. Im Gegenzug erhöht Heitmann mit einer starken Einzelleistung auf 6:3. Wieder war es danach Brockmann vorbehalten, den Schlussstand zu markieren. Dank des 7:3-Erfolgs holte BAT erneut die Maximalausbeute aus den Partien gegen Leipzig und Dresden und springt in der Tabelle auf Rang vier.

Dabei hat das Team Kaufering überholt. Die Oberbayern sind kommenden Sonntag der Gegner Berlins. Bei den Red Hocks will BAT den nächsten Erfolg holen. “Legen wir in Kaufering die gleiche Leidenschaft an den Tag wie dieses Wochenende, werden wir auch dort punkten”, sagt Trainer Timo Krohne. Gegen die Bayern hat BAT in drei Spielen noch nicht gewinnen können. Es wird also Zeit.

>MFBC Löwen Leipzig – BAT Berlin 5:8
>BAT Berlin – Unihockey Igels Dresden 7:3

Foto: Andreas Schulz

Leave a Reply