Niederlage in Wernigerode, Chemnitz vor Augen

20152303_kratochvil_batAm letzten Spieltag der Hauptrunde hat BAT bei den Red Devils Wernigerode 3:7 verloren. Lange hielten die Hauptstädter die Partie offen, haderten am Ende jedoch mit ihrer Chancenauswertung und verloren nicht unverdient. Nach Abpfiff richtete sich der Blick aber direkt nach vorn: Kommenden Samstag startet die Viertelfinalserie gegen Chemnitz!

Im letzten Spiel der regulären Saison gegen Wernigerode ging es für BAT nur noch um einen möglichen Heimvorteil in der Viertelfinalserie. Als Gegner stand schon vor der Partie Chemnitz fest. Mit einem Abpraller-Tor bescherte Bähr den Hauptstädtern beim favorisierten Tabellenzweiten einen Traumstart (3.). Doch die Red Devils drehten durch Kuittinen und Krupicka (4., 13.) rasch die Partie. Brincil sorgte in der 16. Minute im Powerplay für den Ausgleich. Im zweiten Drittel brachte Liga-Topscorer Piittisjärvi den Gastgeber erneut in Führung, die Bähr mit einem Kunstschuss ein letztes Mal egalisierte (37.). Denn noch vor der Pause brachten ein Fernschuss von Ibold (38.) und ein Slot-Tor von Piittisjärvi (39.) die Vorentscheidung.

Das letzte Drittel brachte lange keine nennenswerten Ereignisse außer zwei ungenutzte BAT-Powerplays. So brachte ein flüssig ausgespielter Konter in der 54. Minute die Entscheidung zugunsten der Red Devils. Fiedler verwertete zum 6:3. Danach nahm BAT den Goalie raus, erzeugte aber kaum Druck. Im Gegenteil: Riechel traf in der 58. Minute zum 7:3-Endstand ins leere Tor. Durch die Niederlage im Harz schließt BAT die Hauptrunde als Fünfter ab, knapp hinter den punktgleichen Chemnitzern, die aber das bessere Torverhältnis haben. Gegen eben jene Floor Fighters steht kommenden Samstag das erste von maximal drei Viertelfinalspielen an. Anpfiff ist 18.30 Uhr in der Schmeling-Halle (Nebenhalle A). Spiel zwei und evtl. drei finden in Chemnitz statt.

>Red Devils Wernigerode – BAT Berlin 7:3 (2:2, 3:1, 2:0)

Foto: Stephan Janz

Leave a Reply