BAT II mit deutlichem Sieg gegen Berliner FK

20161301_hahmann_batII_gg

BAT II startet erfolgreich ins neue Jahr: Gegen den Tabellennachbar Berliner FK gelingt ein souveräner 8:3-Sieg. Damit schiebt sich das Team in der Tabelle weiter nach oben.

Nach zwei Siegen in Folge gegen Potsdam und Floorball Nordost wollten die Mannen um Teamchefin Inge Kuld auch gegen den Tabellennachbarn aus dem Osten der Stadt, den Berliner FK, punkten. Mit drei Punkten wäre damit auch der Anschluss an die Tabellenspitze hergestellt.

Das erste Drittel bot wenige Höhepunkte. Beide Teams versuchten sich ihre Weihnachtslethargie von der Seele zu spielen, meist blieb es aber bei Geplänkel im Mittelfeld. BAT verbuchte dann in Minute acht nach schönem Zusammenspiel von Kalytta und Heider den ersten und einzigen Treffer im ersten Spielabschnitt. Alle anderen Bemühungen entschärfte die gut aufgelegte Torhüterin des BFK. Der hielt im Anschluss dagegen und kam zu guten Chancen, zweimal stand dabei einem Torerfolg der Pfosten entgegen.

Im zweiten Spielabschnitt knüpfte der BFK an seine gute Vorstellung an und kam folgerichtig in einer etwas unübersichtlichen Situation mitten in einem Wechsel von BAT zum Ausgleich. Dies schien der nötige Weckruf für BAT gewesen zu sein. Nur eine Minute später zimmerte Piegert eine Freistoßvariante zum 2:1 in die Maschen des BFK-Gehäuses. Kurz vor Ende des Drittels konnte BAT dann seine Feldvorteile schließlich zur ersten Zwei-Tore-Führung ummünzen.

Der BFK hatte sich im letzten Drittel offenbar viel vorgenommen. BAT stand nun einer sehr hohen Verteidigung gegenüber. Dies eröffnete aber auch Räume, die Heider und Bestgen zum zwischenzeitlichen 5:1 nach 44 gespielten Minuten nutzen konnten. Ein Gastgeschenk verwandelte der BFK dann zum 5:2. Eine Überzahlsituation konnte der glänzend agierende Bestgen allerdings nutzen, um den alten Vier-Tore-Abstand wieder herzustellen.

Das Tor des Tages allerdings erzielte Seuß vom BFK; nach einem spektakulären Solo durch die gesamte Hintermannschaft des BAT, ließ er auch dem Goalie nicht den Hauch einer Chance und netzte zum 3:6 ein. BAT zeigte sich jedoch wenig beeindruckt und nutze erneut eine Überzahlsituation zum siebten Treffer. Den Schlusspunkt setzte dann erneut der beste Mann auf dem Platz, Jacob Bestgen, der in der letzten Spielminute zum 8:3 Endstand einschob.

Durch den Sieg schiebt sich BAT II bis auf drei Punkte an den Tabellenzweiten der Regionalliga Berlin-Brandenburg heran. Im nächsten Spiel geht es wieder gegen den BFK, drei weitere Punkte sind hier Pflicht! Dies sollte gelingen, wenn Powerplay und Standardsituationen weiter so effektiv genutzt werden.

>BAT Berlin II – Berliner FK 8:3 (1:0, 2:1, 5:2)

Text: Sebastian Piegert, Foto: Gino Günzburger

Leave a Reply