Starker Kampf sichert Punkt gegen Wernigerode

20162802_bat_red-devils_jk

Im Kampf um die Playoffs trennt sich BAT von Mitkonkurrent Wernigerode 4:4-Unentschieden.

BAT holte gegen die Red Devils Wernigerode am 14. Spieltag einen wichtigen Punkt im Playoff-Kampf und ist weiter Fünfter. Gegen die Harzer hatten die Berliner in dieser Saison bisher zwei Niederlagen einstecken müssen – im Hinspiel der Liga und dem Viertelfinale des Pokals setzte es Pleiten. Darum ist das Unentschieden durchaus als Erfolg zu bewerten.

Verzichten musste BAT unter anderem auf Brincil, Urban, Bonk , Nass und Brockmann, der unter der Woche aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt aus dem Team bekannt gegeben hatte und nicht mehr für BAT auflaufen wird. Dennoch brachte BAT zwei schlagkräftige Formationen auf´s Feld. Wernigerode hatte sich ebenfalls Einiges vorgenohmen und führte dank effektiver Spielweise nach 20 Minuten 2:0.

“Wir machen die Arbeit, sie scoren”, monierte Trainer Krohne in der ersten Pause und forderte vom Team, sich nun endlich für die Bemühungen zu belohnen. Den Worten folgten Taten: Zunächst verkürzte Savolainen nach Traumpass von Saariokari mit feiner Technik zum 1:2. Nach dem zwischenzeitlichen 1:3 drehten Wright (Powerplay), Saariokari und Witte (Powerplay) die Partie zum 4:3 – der Pausenstand nach dem zweiten Drittel.

Im Schlussabschnitt sahen die Zuschauer kaum Torszenen. Der Ausgleich für Wernigerode fiel fast aus dem Nichts, als ein lang in den Slot geschlagener Ball irgendwie am starken Goalie Klein ins Tor abgefälscht wurde. Danach kämpften beide Teams, ohne wirklich auf den Sieg in regulärer Spielzeit zu drängen. Die größte Chance – ein abgefälschter Schuss Saariokaris – parierte Wernigerodes Torhüter in der Schlussminute.

In der Verlängerung sah sich BAT schon nach drei Sekunden in Unterzahl. Doch speziell die erste Linie um die Verteidiger Lars Brockmann und Friberg warfen sich in jeden Schuss und verhinderten die Entscheidung. Danach hatten Tiihonen und Witte jeweils die Chance zum Sieg – verhindert vom starken Gäste-Goalie. Klein und einmal der Pfosten sorgten auf BAT-Seite dafür, dass die Red Devils sich den Extrapunkt ebenso nicht holten. Es blieb beim leistungsgerechten Unentschieden in einem intensiven Spiel. Ein Punkt, mit dem beide Teams gut leben können.

>BAT Berlin – Red Devils Wernigerode 4:4 (0:2, 4:1, 0:1, 0:0)

Leave a Reply