5:2 in Chemnitz – BAT ist Hauptrunden-Fünfter!

20160404_bat_gg

Mit einem erkämpften Sieg bei den Floor Fighters sichert sich BAT den fünften Abschlussrang.

Schön war es nicht, aber am Ende stehen drei Punkte. So lässt sich die Auswärtspartie bei den Floor Fighters Chemnitz aus BAT-Sicht zusammenfassen. Mit drei Reihen ins Spiel gehend fanden die Hauptstädter nur selten zu ihrem Spiel. Doch auch der Gastgeber war nicht in Topform, zumal dessen zwei Topscorer fehlten. Damit entwickelte sich ein einigermaßen chancenarmes Spiel.

Dass BAT dennoch mit einer 1:0-Führung in die erste Pause ging, lag an Christian Keil. Der Center schnappte sich in der eigenen Hälfte den Ball, überrannte mehrere Chemnitzer, ließ sich von einem harten Stockschlag nicht stoppen und legte in den Slot auf Riis zurück, der nur noch einschieben brauchte. Im zweiten Abschnitt war es erneut eine feine Einzelleistung, diesmal von Christopher Bähr, die das 2:0 einbrachte. Chemnitz gelang mit einem seiner gefährlichen Distanzschüsse später der Anschluss.

Im Schlussdrittel war zunächst “hohe” Schauspielkunst zu bestaunen, als ein Chemnitzer Spieler nach einer leichten Berührung theatralisch in bester Fußballer-Manier zu Boden ging und Jussa Wright, den er zuvor kräftig gefoult hatte, eine 10-Minuten-Strafe einbrachte. BAT blieb im Boxplay aber schadlos und bestrafte Chemnitz weniger später mit dem 3:1 durch Savolainen. Der erneute Anschluss brachte Berlin nicht mehr aus dem Konzept. Saariokari mit feinem Solo und Keil ins leere Tor sorgten für den Endstand.

Mit dem abschließenden Sieg steht BAT am Ende der Hauptrunde auf einem ordentlichen fünften Rang. Schon kommenden Samstag steigt in der Berliner Schmeling-Halle (Nebenhalle B) das erste von maximal drei Viertelfinalspielen gegen den MFBC Leipzig. Anpfiff ist 15 Uhr, der Eintritt wie immer frei!

>Floor Fighters Chemnitz – BAT Berlin 2:5 (0:1, 1:1, 1:3)

Text: Tom Nebe, Foto: Gino Günzburger

Leave a Reply