BAT holt Siege gegen Leipzig und Bremen

Erfolgreiches Wochenende. Gegen Tabellennachbar Leipzig siegt BAT 7:3, beim Schlusslicht Bremen legt das Team am Tag darauf einen 8:1-Erfolg nach.

BAT startete mit einem Heimspiel gegen den MFBC Leipzig in den Doppelspieltag. Beide Teams lagen punktgleich in der Tabelle, das Hinspiel im Herbst hatten die Sachsen 7:3 gewonnen. Das erste Drittel war chancenarm, dennoch konnten die Zuschauer ein interessantes, intensives Spiel sehen.

Ein Abpraller von der Hintertorbande nutzte David Lichtwer gedankenschnell zur BAT-Führung. Nur wenige Minuten danach glich Leipzig per abgefälschten Fernschuss aus. Im zweiten Abschnitt nutzte Leipzig das erste Powerplay der Partie kurz nach Wiederanpfiff zum 2:1. Jami Savolainen, später zum Best Player gewählt, glich mit einem präzisen Handgelenkschuss aus. Eine Unaufmerksamtkeit in der Abwehr nutzten die Gäste kurz vor Drittelende zum 3:2. Das zweite Drittel hatte aber gezeigt: Berlin war im Spiel. Zweikampfverhalten, Motivation, Einstellung. Nun musste nur noch die Tore her.

Im Schlussabschnitt fielen sie schließlich: Christian Keil, Marek Brincil und Fabio Witte drehten die Partie zu Drittelmitte binnen weniger Minuten – 5:3. Goalie Jonas Bestgen hielt in dieser Phase und auch danach stark (kassierte am Wochenende in 2 Partien insgesamt 4 Tore). Die Folge: Leipzig biss sich die Zähne an der BAT-Abwehr aus. In der Schlussminute legten nochmals Brincil und Witte zwei Tore zum 7:3-Endstand nach.

Abpfiff 20 Uhr, Abfahrt nach Bremen am nächsten Tag 8:50 Uhr. Gegen Eiche Horn hatte BAT in dieser Saison schon zweimal gespielt – in Liga und Pokal stand es am Ende jeweils 11:3 für Berlin. Und auch die Partie in Bremen gestaltete sich eindeutig. Auch die Gastgeber hatten schon ein Spiel in den Knochen (3:10-Auswärtsniederlage in Hamburg).

Beide Teams lieferten sich im ersten Drittel ein enges Spiel. Dank Treffern von Christian Keil und Fabio Witte (insgesamt fünf Treffer am Wochenende) ging BAT mit einer 2:1-Führung in die Pause. Im zweiten Abschnitt sorgte das Team für klare Verhältnisse: Zweimal Witte, Hannes Thun und Fredrik Bonk sorgten für den 6:1-Zwischenstand nach 40 Minuten. Im Schlussabschnitt legten Tim Lemke und Thun mit seinem zweiten Treffer zum 8:1-Endstand nach. Durch die zwei Siege binnen 20 Stunden rückt Berlin in der Bundesliga auf Rang drei vor.

BAT Berlin – MFBC Leipzig 7:3 (1:1, 1:2, 5:0)

TV Eiche Horn Bremen – BAT Berlin 1:8 (1:2, 0:4, 0:2)

Foto: Alina Rudya