Deutscher Meister gastiert in Berlin

Nach der dramatischen 5:6-Niederlage gegen Lilienthal, durch ein Tor in letzter Spielminute, trifft Berlin diesen Samstag auf Spitzenreiter Weißenfels. Im Anschluss (18:30 Uhr) läuft die zweite Mannschaft gegen die TU Dresden.

Der Schock saß tief am vergangenen Samstag. Berlin stand kurz davor, überraschend gegen Lilienthal zu punkten, unterlag am Ende aber denkbar unglücklich. “Egal, was der Schiri am Ende pfeift, wenn du 4:1 führst und trotzdem verlierst, hast du es selber verbockt”, fasst Spielertrainer Jan Kratochvil zusammen. Andererseits wüssten spätestens jetzt alle, dass jeder Gegner schlagbar ist.

Tatsächlich gilt dies ebenso für den amtierenden Deutschen Titelträger. Denn Weißenfels unterlag am vergangenem Wochenende Wernigerode (7:8) und das sogar zum zweiten Mal in dieser Saison. Berlin hielt gegen den Serienmeister im Hinspiel lange mit (3:3 nach der Hälfte des Spiels), verlor dann aber doch deutlich mit 3:9.

Man habe zwar ein gesundes, motiviertes Team, sagt Kratochvil, aber alle seien nüchtern genug, um die Ausgangslage zu verstehen. “Der UHC investiert sehr viel in jede Saison. Deshalb dominiert der Verein auch zurecht seit Jahren die Liga. Wir hingegen haben im vergangenen Sommer das letzte Mal auf einem Großfeld trainiert.”

Der Auftritt an diesem Samstag wird für Berlin dennoch ein wichtiger Fingerzeig sein. Kommende Woche steht nämlich bereits das Final4 in Dessau an (weitere Infos hier). Sollte Berlin dort im Halbfinale gegen Holzbüttgen gewinnen, wartet im Endspiel entweder Lilienthal oder eben der UHC Weißenfels.

An diesem Samstag ist außerdem auch die zweite Mannschaft von BAT im Einsatz. Die Truppe von Spielertrainer Tim Hahmann trifft im Anschluss an das Erstligaspiel um 18:30 Uhr auf die TU Dresden.

Programm
Datum: Wann: 04.03.2017, 15 Uhr
Wo: Max-Schmeling-Halle, Nebenhalle B
Wieviel: Eintritt frei
1. FBL: BAT Berlin (4.) vs. UHC Weißenfels (1.) um 15:00 Uhr
2. FBL: BAT Berlin II (7.) vs. TU Dresden (5.) um 18:30 Uhr

Foto: Stephan Janz