Spannung auf der Zielgeraden

Mit dem 6:4-Sieg in Hamburg hat sich Berlin sein Playoff-Heimrecht gesichert. Der letzte Spieltag bringt aber noch einige Fragezeichen mit sich. Gegner Kaufering etwa spielt am Sonntag um alles.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Berlin tatsächlich noch auf Platz drei vorrückt, ist gering. Neben einem Sieg gegen Kaufering (Sonntag, 16 Uhr, Max-Schmeling-Halle) müsste außerdem Wernigerode in Schriesheim in regulärer Spielzeit verlieren. Der Tabelle nach zu urteilen, ist das ein unwahrscheinliches Szenario, aber ein mögliches.

Gegner Kaufering spielt hingegen um nichts geringeres als den Einzug in die Playoffs. Noch haben die aktuell sechstplatzierten Hamburger zwei Punkte Vorsprung, empfangen am Samstag aber Serienmeister Weißenfels. Ein Sieg in Berlin könnte die Red Hocks also direkt in die Endrunde hieven.

Im Hinspiel entführte Berlin mit einem 3:2-Overtime-Sieg zwei Punkte aus Bayern. Im Pokalachtelfinale siegte man wesentlich deutlicher mit 6:1. BAT startet also als Favorit in die Partie.

Wer übrigens schon im Voraus die nächsten Wochen planen möchte, Berlin wird zur ersten Partie der Playoff-Viertelfinalserie am 1. / 2.4. anreisen. Das erste Heimspiel (Partie 2) findet am 8.4., ein mögliches drittes Spiel am 9.4. statt.