Schlüsselspiel gegen Holzbüttgen

Am Sonntag trifft Berlin auf Holzbüttgen. Ein Duell, das es in sich hat, nicht nur wegen des Hinspiels. Gewinnt BAT, sind die Playoffs zum Greifen nah, bei einer Niederlage könnte es hingegen sehr schwierig werden.

Holzbüttgens Premierensaison in der 1. Bundesliga kann sich sehen lassen. Insbesondere die Leistungen im neuen Jahr, auch bedingt durch zwei skandinavische Neuzugänge, waren stark. Holzbüttgen punktete gegen Lilienthal, gewann sogar sensationell gegen Weißenfels. Zuletzt verlor man aber, ebenso wie Berlin, gegen Schenefeld.

Das Hinspiel war mit 3:2 an Holzbüttgen gegangen. Zwar hatte BAT ein Übermaß an Chancen und erzielte Sekunden vor Spielende noch den Ausgleich, die Schiedsrichter ließen das Tor aber aus unklaren Gründen nicht zählen. Berlin legte Protest ein, dieser wurde abgelehnt.

„Wir waren selbst schuld an diesem Ergebnis“, meint Spielertrainer Jan Kratochvil. „Wenn du die klaren Dinger nicht reinmachst, wirst du zurecht bestraft. Am Sonntag müssen wir deutlich effektiver sein.“

Noch belegt Berlin den fünften Tabellenrang. Die restlichen drei Saisonspiele muss BAT aber gegen die Favoriten Lilienthal, Wernigerode und Weißenfels bestreiten. „Diese drei Punkte wären enorm wichtig und wenn wir das umsetzen, was wir uns vorgenommen haben, werden wir sie auch holen“, verspricht Kratochvil.

Die Partie finden am Sonntag, ab 16 Uhr in der Max-Schmeling-Halle (Nebenhalle B) statt. Der Eintritt ist frei.