Sieg gegen Hamburg hält Berlin auf Playoff-Kurs

Nach der knappen 3:5-Niederlage gegen Chemnitz gelingt den Rockets ein enorm wichtiger 8:6-Sieg gegen Hamburg. Auch wenn der spannender als nötig war.

Schon die erste Partie des Doppelspielwochenendes hätte wichtige Punkte liefern können. Die Rockets starteten mit einer 2:1-Führung ins Schlussdrittel, kassierten dort aber gleich eine sehr strenge Zeitstrafe, woraufhin Chemnitz gleichzog und das Spiel am Ende mit 3:5 an sich riss.

Am Sonntag legte Berlin gegen Hamburg aber los wie die Feuerwehr. 3:0 nach Drittel eins, 6:0 nach der halben Spielzeit. Während der ETV nur auflief, kombinierten sich die Rockets zu Chance um Chance.

Doch die Hamburger fingen sich und pirschten sich nun schrittweise heran, alleine im zweiten Drittel antworteten sie mit drei eigenen Treffern, 7:3, Pause. Im Schlussabschnitt legte der ETV nach, kam bis auf 7:6 heran. In der letzten Spielminute bediente Lemke aber den freigelassenen Savolainen, der zum 8:6-Sieg entschied.

Berlin belegt nach dem fünften Spieltag den fünften Platz und somit einen Playoff-Rang. Das nächste Spiel steht kommendes Wochenende in Schriesheim an, das nächste zuhause am 24.11.2019 gegen Holzbüttgen.