Knappe Niederlage in Schriesheim

Trotz Führung und Überzahl im Schlussdrittel bringen die Rockets ihren Auswärtssieg nicht über die Runden. Das nächste Heimspiel dürfte nun richtungsweisend sein.

Einen frühen 2:0-Rückstand können die Rockets durch Lemke und Thun zunächst ausgleichen, den Schriesheimern gelingt dasselbe in Drittel zwei, Zwischenstand, 4:4 zu Beginn des letzten Spielabschnitts.

Den meistert Berlin zunächst bravourös, Lemke (insgesamt 2+2) trifft in Unterzahl per Freistoß zur 4:5-Führung. Kurz darauf können die Rockets in eigener Überzahl nachlegen – doch statt dessen kontert sich Schriesheim zum Ausgleich, 5:5.

Und es kommt noch schlimmer. Ein gegnerischer Flügel tankt sich in den Berliner Slot, Bestgen pariert den ersten Versuch, Abstauber, 6:5. Kurz vor Spielende legen die Hausherren noch ins leere Tor nach, 7:5-Endstand.

Die Rockets lassen somit wichtige Punkte liegen, größtenteils aber verdient, agierte Schriesheim insbesondere im Mittelfeld doch um einiges zweikampf- und konterstärker. Am 24.11. steht in der Max-Schmeling-Halle nun ein weiteres Schlüsselspiel an. Berlin trifft auf die punktgleichen Holzbüttgener.