Nachwuchs weiter auf Playoff-Kurs

Neues Jahr, neues Glück. Die Nachwuchsteams starten holprig nach der Weihnachtspause im Ligabetrieb, bleiben aber auf Playoff-Kurs.

In ihrem ersten Spiel des Jahres trafen die Young Rockets auf den SC Potsdam. Der Matchplan nach dem überzeugenden 8:2 Sieg aus dem Hinspiel war klar: wieder so! Die jungen Raketen starteten jedoch in den ersten 10 Minuten etwas schläfrig und chaotisch, was der SC Potsdam nutzen konnte und sich eine verdiente 1:3 Führung aufbaute. Durch besseres Stellungsspiel und höherer Konzentration kämpften sich die ROCKETS bis zum Ausgleich zurück. Das letzte Wort vor der Pause hatte jedoch Potsdam, die kurz vor Abpfiff direkt vom Bully noch zum 3:4 trafen.
Nach der ersten Pause lief es zwar besser, jedoch gelang nur der Ausgleich zum 4:4.
Im letzten Drittel kamen die ROCKETS dann endlich ins gewünschte Spiel, während der SC Potsdam nur noch einmal einnetzen konnte. In den letzten zehn Spielminute erkämpften sich die Young Rockets noch die entscheidenden zwei Tore und gewannen mit 7:5.
Das nächste Spiel ist am 25.01. gegen die Spielgemeinschaft SCS Berlin / Eisbären Juniors bei dem es um weitere wichtige Punkte für die Playoffs geht.

Die U15 startete ins neue Jahr mit einen souveränen 15:3 Sieg gegen die SG Rangsdorf/Mellensee. Obwohl man in der ersten Hälfte noch nicht ganz die gewünschte Leistung zeigen konnte, gelangen in der zweiten Hälfte ganze achte Tore, auch die Defensive stand besser und so ließ man Rangsdorf/Mellensee nach der Pause nicht noch einmal punkten.

Das Spitzenspiel gegen den SC Potsdam I verlief denkbar unglücklich. Auch in diesem Match brauchte man etwas Zeit, um in das Spiel zu finden, wodurch die ROCKETS mit 1:2 zur Pause hinten lagen. In der zweiten Hälfte wurde es dann dramatisch: Nach dem man zwischenzeitlich sogar in Führung gehen konnte, kassierten die Rockets in den letzten zwei Minuten noch den Ausgleich, um sich 40 Sekunden vor Schluss sogar noch den entscheidenden Gegentreffer zu fangen. Endstand 4:5. 
Am 25.01. geht es dann auch gleich gegen den SC Potsdam I mit dem Kampf über die Tabellenspitze weiter. 

Der schläfrige Start scheint symptomatisch für die Teams der Berlin Rockets an diesem Spieltag zu sein, denn auch die U13 starten holprig in ihr erstes Spiel und liegen schon zur Pause 0:4 hinten. In der zweiten Hälfte konnten sich die ROCKETS fangen und kämpfte sich langsam ran. Eine letzte Umstellung verhalf dann noch einmal vier schnellen Toren zu erzielen. Der darauffolgende, letzte Gegentreffer nahm jedoch die letzte Motivation den Ausgleich zu suchen. Endstand 5:7

Das zweite Spiel fing die U13 mit temporeichem Vorzeige-Floorball an. Vom verlorenen ersten Spiel war nichts mehr zu merken und so gingen die Raketen mit einer sicheren 7:2 Führung in die Pause. In die zweite Hälfte startete man mit der gleichen, guten Leistung aus der ersten Hälfte. Nach zwei eigenen Treffern wurde das Spiel allerdings durch fünf Toren des SC Potsdam I noch einmal spannend. Den Sieg ließen sich die ROCKETS nach harter Arbeit dennoch nicht mehr nehmen und gewannen mit 10:7.
Mit insgesamt 21 Punkten steht man weiterhin auf dem zweiten Rang und somit auf einem Playoff-Platz. 

Fotos: Dietrich Loebner