Über Floorball

Floorball gilt als die schnellste Teamsportart der Welt. Geboren in den USA, entwickelt in Schweden, entwickelt sich dieser junge spezielle Hockey-Variante extrem schnell auch in Deutschland, ganz besonders in Berlin und Brandenburg.

Alle guten Dinge sind DREI(ßig) – die Ü30-Mannschaft startet in die dritte Saison

Vor zwei Jahren startet zum erst mal eine Ü30-Liga im Spielbetrieb von Floorball BerlinBrandenburg – doch dann kam COVID-19. Im März 2020 wurde die erste Saison nach vier Spieltagen abgebrochen. Im Oktober letzten Jahres starte dann die zweite Saison und wieder wurde die Saison abgebrochen – diesmal nach nur dem ersten und einzigen Spieltag. Doch nun soll alles anders werden. In diesem Jahr treten sechs Teams aus Berlin und Brandenburg in der Liga an und wir sind mit einem neu zusammengestellten 16-Personen-Kader wieder dabei.


Im ersten Spiel am 30.10.21 traten wir gegen das Gastgeberteam Wilmersdorfer Witwen an. Alle dachten, dass es sich um eine neue geheimnisvolle Mannschaft handelt, jedoch verbirgt sich dahinter das Team von Rapid – also ein Gründungsmitglied der Liga. Von Beginn an hatten wir große Probleme in der Verteidigung, so dass wir ein ums andere Mal dem Ball nur hinterherschauen konnten. Letztendlich hieß es gegen einen guten Gegner 5:13. Ein bittere, aber gerechte Auftaktniederlage, die wohl vor allem in der fehlenden Abstimmung des neuen Kaders begründet lag.


Im zweiten Spiel des Tages traten wir gegen die alte bekannten Berlin Broilers an, gegen die wir auch unser erstes Ü30-Ligaspiel der Geschichte 2019 bestritten. Damals ging es 13:13 nach Verlängerung aus. Auch diesmal rechneten wir uns etwas aus. Nachdem wir den Start verpassten, stand es zur Halbzeit nur 3:5. Nach über 30 Minuten konnten wir verdient zwei mal in Führung gehen (7:6 und 9:8) – jedoch verspielten wir den hauchdünnen Vorsprung leichtfertig und am Ende stand es 8:12.


Zusammenfassend kann man sagen, dass wir viel Lehrgeld mit dem neu zusammengestellten Kader zahlen mussten. Dennoch hat diese Mannschaft Potential, nicht zuletzt durch unseren zweiten schwedischen Neuzugang Pierre Nilsson. Aber am Ende geht es vor allem um den Spaß am Spiel und der war definitiv da.