Über Floorball

Floorball gilt als die schnellste Teamsportart der Welt. Geboren in den USA, entwickelt in Schweden, entwickelt sich dieser junge spezielle Hockey-Variante extrem schnell auch in Deutschland, ganz besonders in Berlin und Brandenburg.

Zweiter Anlauf

Mit Wernigerode boten sich die Rockets lange einen ausgeglichenen Schlagabtausch, erst das Schlussdrittel entschied über die 5:8-Niederlage. Gegen Schriesheim will man nun defensiv stabiler auftreten. Gelingt zurück im Kiez der erste Heimsieg der Saison?

Besser hätte der Saisonstart nicht laufen können. Savolainen und Makkonen brachten Berlin gegen die Red Devils früh in Führung. Doch schnell wurde sichtbar, dass die Rockets mit den Kontern der Gegner nur mäßig zurecht kommen würden. Hinzu kamen viele verlorene 1:1-Situationen. Wernigerode drehte die Partie und obwohl Makkonen in der 53. Spielminute noch auf 5:6 zu verkürzen wusste, brachte der Favorit die Führung mit zwei weiteren Treffern über die Runden.

Kein Beinbruch für die junge Berliner Mannschaft, die auf die länger verletzten Leistungsträger Keil und Thun verzichten muss. Es gab dennoch genug gute Phasen, die darauf hindeuteten, dass diese Saison mehr drin sein dürfte als in den Vorjahren. Insbesondere die Offensiv-Achse um Savolainen, Rückkehrer Jordan und Neuzugang Makkonen machte vergangenen Sonntag Lust auf mehr.

Gegen Schriesheim sollen so nun auch die ersten Punkte her. Die Gäste hatten ihre Auftaktpartie zuhause zwar auch verloren, jedoch nur mit 5:6, und das gegen Serienmeister und Titelkandidat Weißenfels. Die ZuschauerInnen dürfte am heutigen Sonntag (16 Uhr, Pallasstraße 15, Schöneberg) also ein spannendes Kräftemessen erwarten. Für zusätzlichen Schwung könnten die Rückkehr in den eigenen Kiez sowie die Wiederöffnung der Tribüne für Fans sorgen (3G-Regeln beachten).

Share: